Alt-Rahlstedter Theater

Seit 1986 Amateurtheater in Hamburg Rahlstedt

2016 - Die Panne
2015 - Nathan der Weise
2014 - Der Hexer
2013 - Die Dame Kobold
2012 - Figaros Hochzeit
2011 - Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!

Hallo liebe Freunde der ART,

 

Für uns ist es ungewöhnlich: Wir haben gerade mal Anfang Mai und bewegen uns langsam aber sicher schon in die Endprobenphase. Gerade haben wir ein langes und intensives Probenwochenende hinter uns gebracht und bereits einigen Akten den letzten Schliff gegeben. Andere Akte sind noch eine kleine Baustelle, an der wir aber fleißig arbeiten. Hier und da wurde ein Schauspieltraining eingebaut und  mit Spielen und Fragebögen wurde inzwischen das Wissen über die 80er Jahre und die Sicherheit des Textes überprüft. Man kann sagen wir befinden uns auf einem guten Weg und im Juli werden ihre Lachmuskeln hoffentlich auf ihre Kosten kommen, wenn es heißt „Vorhang auf“ für „Keine Ruhe in der Truhe“ von Walter G. Pfaus.

Rudi Maier, ein mittelständischer Möbelrestaurator hat, zum großen Leidwesen seiner Frau Thea, ein Faible für antike Möbel in seinem Haus. Schon seit längerer Zeit sorgt eine große Truhe im Esszimmer für viel Streit bei den Eheleuten Maier. Thea will die Truhe loswerden und besorgt kurzer Hand auf eigene Faust einen Käufer. Der kommt Rudi sehr ungelegen, muss er sich gerade auch noch mit einem Erpresser und einer jungen, hübschen Dame herumschlagen, die plötzlich bei ihm auftauchen. Irgendetwas muss auf seiner letzten Sauftour passiert sein, aber leider sind nur noch Bruchstücke seiner Erinnerung an diese Nacht vorhanden. Zu guter Letzt taucht auch noch Rudis Schwiegermutter Gerda auf, die dann endgültig für Wirbel und Verwirrungen sorgt. Natürlich sorgt auch die Truhe hier für viel Tumult, kann man sich oder andere Personen doch wunderbar darin verstecken.

Das Kartentelefon ist ab sofort wieder für Sie eingeschaltet und auch online können Sie jetzt Karten reservieren.

Bis zum nächsten Mal. Ihre A.R.T

 

„Wenn zwei Generationen Frauen sich verbünden, hilft nur eins: Aussitzen“

 

 

top